Juni 17, 2020 | Anfragen, im Landtag

Meine mündliche Anfrage zur „Förderung von Sanierungsmaßnahmen an der Mahn- und Gedenkstätte für das ehemalige KZ-Außenlager in Lieberose“

An der Mahn- und Gedenkstätte für das ehemalige KZ-Außenlager in Lieberose hat sich das Unfallrisiko erhöht. Derzeit bröckeln sogar die Treppenstufen des Weges zum Mahnmal. Daher erwägt die Stadt die Schließung dieses Erinnerungsortes.
Im Jahr 2019 wurde darüber berichtet, dass die Stadt ihren Anteil von 18.000 Euro für die Sanierung nicht aufbringen kann und dementsprechend den Landkreis um Hilfe bat. Seit vielen Jahren sucht der Verein zur Förderung der Antifaschistischen Mahn- und Gedenk- stätte Lieberose nach Fördermitteln für den Erhalt dieser wichtigen Einrichtung.

Ich frage die Landesregierung:

Welche Möglichkeiten sieht sie, die Sanierungsmaßnahmen an der Mahn- und Gedenkstätte Lieberose finanziell zu unterstützen, um die Schließung dieses Erinnerungsortes zu verhindern?


(Quelle Landtag Brandenburg – 7. Wahlperiode Drucksache 7/1444, S. 4)

>> Drucksache 7/1444

Verwandte Beiträge

Rede zu Antrag der Fraktion DIE LINKE „Kulturpolitische Strategie evaluieren und überarbeiten“

Dialogprozess soll Arbeitsbedingungen an Hochschulen verbessern

Meine Rede zum Antrag der BVB/Freie Wähler zur Rückerstattung von Rückmeldegebühren für Studierende aus den Jahren 2001 bis 2008

Meine Rede zum Antrag der Koalition „Die gute Kinoinfrastruktur und die Festivals im Land Brandenburg erhalten“

Meine mündliche Anfrage zu „Blaues Band“ – Status der Projektanträge in Brandenburg