Dezember 12, 2019 | Anfragen, im Landtag

Meine Anfrage an die Landesregierung zu den Modellprojekten „Nachbarsprachenunterricht Polnisch“ in Frankfurt (Oder)

„Zwischen der Stadt Frankfurt (Oder) und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wurde im September eine Absichtserklärung zur Stärkung der Nachbarschaftssprache Polnisch getroffen. Damit werden zwei Ziele verfolgt: Zum einen soll ab dem Schuljahr 2020/2021 an mindestens einer Grundschule ein Nachbarsprachenkonzept umgesetzt werden, unterfüttert mit einem Curriculum „Nachbarsprache“. Zum anderen wurde ein Schulversuch für ein bilinguales deutschpolnisches Unterrichtsangebot für Schülerinnen und Schüler vom Eintritt in die Schule bis zum Erreichen der allgemeinen Hochschulreife vereinbart. Auch dieser Schulversuch soll zum Schuljahr 2020/2021 beginnen.

Ich frage die Landesregierung: Wie ist der aktuelle Stand der Entwicklung des Curriculums „Nachbarsprache“ und des Konzepts zum bilingualen deutschpolnischen Unterricht – ins- besondere in Hinblick auf das vereinbarte Ziel, mit den beiden Schulversuchen zur Stär- kung Nachbarschaftssprache Polnisch und zum bilingualen deutschpolnischen Unterricht schon im Schuljahr 2020/21 an mehreren Schulen in Frankfurt (Oder) beginnen zu wollen?“

(Quelle: Landtag Brandenburg, 7. Wahlperiode – Drucksache 7/283 – Seite 3)

 

>> Landtag Brandenburg – 7. Wahlperiode Drucksache 7/283

>> Antwort der Landesregierung

Verwandte Beiträge

Meine Mündliche Anfrage zur Stadtbrücke und Ortsumfahrung in Bad Freienwalde

Jetzt an morgen denken – Corona zeigt: Keine Zukunft ohne Wissenschaft und Forschung

Meine Rede zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit

Mündliche Anfrage „Bergbaubedingte Stoffeinträge in den Flusseinzugsgebieten Spree und Schwarze Elster“

Meine Rede zum Antrag von Die Linke und BVB / Freie Wähler „Personalvertretungsrecht der studentischen Beschäftigten gewährleisten – Personalvertretungsgesetz ändern“