Januar 4, 2024 | Meine Themen, Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Bedeutende Allee Ostbrandenburgs – 250 Jahre alte Bäume sollen wegen 10 Zentimetern Straße gefällt werden. Bündnisgrüne kritisieren Pläne und fordern „Runden Tisch“

Pressemitteilung

Bedeutende Allee Ostbrandenburgs: 250 Jahre alte Bäume sollen wegen 10 Zentimetern Straße gefällt werden. Bündnisgrüne kritisieren Pläne und fordern „Runden Tisch“ 

Sahra Damus (MdL), Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Brandenburger Landtag

04.01.2024

Ostbrandenburger Bündnisgrüne appellieren an den Landesbetrieb Straßenwesen, die geplante Fällung von 250 Jahre alten Alleebäumen bei Seelow abzuwenden. Die für Märkisch Oderland zuständige Bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Sahra Damus und die Bündnisgrüne Kreistagsabgeordnete Susanne Altvater hatten sich am Mittwoch bei einem Vor-Ort-Termin ein Bild von der Lage verschafft. Zu dem Treffen kamen über 20 Interessierte. Darunter Vertreter und Vertreterinnen von Ämtern und der Kommunalpolitik, von Umweltverbänden und Bürgerinitiativen. Um in einer Kurve die Bundestraße 167 um 10 Zentimeter zu verbreitern, sollen 75 Stieleichen gefällt werden, die bis zu 1000 Jahre alt werden können.

Der Landesbetrieb Straßenwesen begründet die umstrittene Maßnahme mit einem möglichen Unfallschwerpunkt. Gegen die Pläne gibt es parteiübergreifenden Protest von Kommunen, Umweltverbänden und der Politik.

„Wir fordern den Landesbetrieb Straßenwesen auf, die Pläne zur Fällung zu überdenken und gemeinsam mit den Kommunen und Umweltverbänden an einer Lösung zu arbeiten. Dafür schlagen wir einen Runden Tisch vor. Viele Fragen sind offen, die Argumente für die Fällung überzeugen nicht. Ortsansässige bezweifeln die Einstufung als Unfallschwerpunkt, die Statistiken müssen genau überprüft werden. Außerdem müssen vor einer Fällung mildere Mittel geprüft werden wie etwa eine Herabsetzung der Geschwindigkeit von 70 auf 50 km/h“, sagt Sahra Damus.

Auch Susanne Altvater, Mitglied im Bauausschuss des Kreistages von Märkisch-Oderland ist entsetzt: „Es ist einfach nur noch zum Kopfschütteln. Die Bäume haben schon Napoleon gesehen, Weltkriege überlebt und sollen jetzt wegen 10 Zentimetern der Säge zu Opfer fallen. Sogar der Dichter Theodor Fontane hat die Allee erwähnt. Dabei sind sie besonders vital und erfüllen wichtige Funktionen wie COSpeicherung, Kühlung und Blendschutz. Es bräuchte Jahrzehnte, um diesen Verlust mit Neupflanzungen zu kompensieren. Die hier stehenden Stileichen sind eine der noch verbliebenen heimischen Arten, die Hitze- und Trockenstress gut widersteht.“
Seit 2018 wurden in Märkisch-Oderland 1.429 Alleenbäume gefällt, aber nur 255 nachgepflanzt.  Brandenburgweit hat der Alleenbestand um fast 10.000 Bäume abgenommen. Dies geht aus einer kleinen Anfrage der Bündnisgrünen Landtagsfraktion hervor.
„Statt immer mehr Alleebäume zu fällen und nicht annähernd so viele nach zu pflanzen, wollen wir wertvollen Altbaumbestand erhalten. Daher begrüße ich, dass die Alleenkonzeption des Landes überarbeitet wird.“, so Altvater. Ihrer Ansicht nach könnte der Kreis Märkisch-Oderland eine Vermittlerrolle zum Landesbetrieb übernehmen. Das Straßenverkehrsamt von Märkisch-Oderland wäre die Behörde, um ein entsprechendes Tempolimit anzuordnen.

Die Bündnisgrünen wollen nun auf Brandenburgs Verkehrsminister Rainer Genilke (CDU) und den Landesbetrieb Straßenwesen, aber auch auf den Landkreis zugehen. Über eine Fällung ist noch nicht endgültig entschieden, da das Planfeststellungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

Fachgespräch der Fraktion zum Alleenschutz im Januar

Zum Fachgespräch „Was erwarten wir von der neuen Alleenkonzeption?“ lädt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 11. Januar 2024 in den Landtag Brandenburg ein – eine Teilnahme ist auch online möglich. Erwartungen an die neue Alleenkonzeption werden hier untersetzt. Behandelt wird auch das in Gründung befindliche Alleenkompetenzzentrum. Weitere Informationen und Anmeldung unter:  https://gruene-fraktion-brandenburg.de/veranstaltungen/was-koennen-wir-von-der-neuen-alleenkonzeption-erwarten

 

Verwandte Beiträge

Meine Rede im Landtag: Zwischenbericht des Untersuchungsausschusses 7 / 3 (Untersuchungsausschuss Corona 2)

Meine Rede im Landtag: Landesaktionsplan Gewalt gegen Frauen

Meine Rede im Landtag: Gesetz zur Einführung einer staatlichen Universitätsmedizin im Land Brandenburg

Pressemitteilung: Gutachten bekräftigt Zweifel an Wirksamkeit von Grenzkontrollen

540.000 € für Frankfurt (Oder) aus dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz der Bundesregierung