November 15, 2021 | Meine Themen, Pressemitteilungen

Pressemitteilung: „Sammelstelle für Korken und Alt-Handys ist ein voller Erfolg“

Die Sammelstelle für Korken und Alt-Handys, die im Juni im Wahlkreisbüro der Frankfurter bündnisgrünen Landtagsabgeordneten Sahra Damus in der Gubener Straße 40 eingerichtet wurde, ist ein voller Erfolg. Frankfurterinnen und Frankfurter haben dort in den vergangenen Wochen insgesamt einen großen Sack Korken und eine Kiste voll Alt-Handys, Tablets und Netzteile abgeben oder in den bereitgestellten Briefkasten eingeworfen. Die Kork- und Althandy-Spenden wurden nun an den NABU weitergegeben und dem Recycling zugeführt.

Sahra Damus ist begeistert über den großen Zulauf: „Ich freue mich sehr, dass so viele Frankfurter*innen dazu beitragen wollen, hochwertige Rohstoffe zu recyceln. Aus den Korken werden nun Dämmstoffe hergestellt und aus den ausgedienten Handys, wertvolles Material wie Gold, Nickel oder Palladium wiedergewonnen und in die Produktion zurückgeführt.

So leisten wir alle einen kleinen Beitrag zur Müllvermeidung. Noch wichtiger ist aber, dass auf politischer Ebene endlich Anreize geschaffen und Maßnahmen getroffen werden zur Überwindung unserer Wegwerf-Gesellschaft und hin zu einer Kreislaufwirtschaft. So sind ein EU-weit einheitliches Pfandsystem, ein Recht auf Reparatur, die Einführung einer Plastiksteuer oder eine verpflichtende längere Lebensdauer von Elektrogeräten überfällig. Da gibt es noch viel zu tun!“

Hintergrund:
Die KORK-Kampagne des NABU hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele der 1,2 Milliarden Flaschenkorken, die jährlich in Deutschland anfallen, zu sammeln und zu recyceln. Daraus könnten 32.000 Kubikmeter ökologisch wertvolles Dämmgranulat für den Hausbau werden. Bisher wird nur ein Zehntel des Flaschenkorks dem Stoffkreislauf zugeführt.
Aus dem Erlös des Dämmgranulatverkaufs unterstützt der NABU Kranichschutzprojekte in Spanien – der Heimat der Korkeichen – und Deutschland. Ziel der Naturschutzarbeit in Spanien ist die Erhaltung der traditionellen Korkwirtschaft und damit der einmaligen Landschaft der Dehesas.
Die über den NABU gesammelten Althandys gehen zum Recyclingpartner AfB gemeinnützige GmbH. In einem ersten Schritt sortiert AfB die gebrauchten Geräte in wiederverwendbare und nicht mehr funktionsfähige. Wenn möglich, werden die Handys wieder aufbereitet. Danach können Sie wieder verkauft und so Ressourcen eingespart werden. Aus den Erlösen der Wiederaufbereitung finanziert der NABU Projekte zum Insektenschutz.

Weitere Informationen unter:
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/korkampagne/index.html
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/handysammlung/index.html

Verwandte Beiträge

Pressemitteilung: Investitionsprogramm KIP-Schule unterstützt die Schulträger erheblich

Meine Stellungnahme zur fraglichen Zukunft des Reisezentrums am Bahnhof Frankfurt (Oder)

Koalition will den traditionellen Obstanbau in Brandenburg erhalten und zukunftsfest aufstellen

Pressemitteilung: Einordnung des gestrigen Urteils des Verwaltungsgerichts in Warschau bzgl. der Baumaßnahmen an der Oder

Kleine Anfrage: Eröffnung von Bankkonten durch Geflüchtete bei der MBS